18. Mai 2014

Mandelkuchen mit Nougat

Es ist Sonntag und eigentlich hätte ich heute mal so richtig schön ausschlafen können. Doch was passiert? Punkt 7:30 Uhr sind die Glotzbebbel offen und an weiterschlafen war nicht mehr zu denken.
Und was macht man an so einem angebrochenen Tag? Richtig! Einen Kuchen einrühren. Also kurz die Vorräte durchstöbert, dabei Reste von Mandelkernen und Schokolade gefunden, und los ging es.
Herausgekommen ist ein wunderbar schmeckender, lockerer Rührkuchen.



 Eine Guglhupfform ausfetten und mit Grieß ausstreuen und den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

250 g Butter 
250 g Zucker
1 EL selbstgemachten Vanillezucker
1 Prise Salz
schaumig schlagen.

6 Eier
nach und nach zufügen. Erst wenn ein Ei vollständig untergerührt ist das nächste dazu geben.

450 g Mehl
1 P. Backpulver
sieben, miteinander vermischen und löffelweise in die schaumig gerührte Buttermasse rühren.

150 g Milch zufügen und die Masse gut durchrühren.

100 g Mandelkerne
250 g Nougat (ich hatte heute noch 50 g Nougatschokolade zu verwerten und habe den Rest mit Nougat aufgefüllt)
in den Mixtopf geben und 2 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern und unter den Teig ziehen.

Den Teig in Backform füllen auf der mittleren Schiene 1 Stunde backen.
Den Kuchen anschließend zehn Minuten abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
Nach Wunsch mit einer Glasur oder Puderzucker verzieren.


Kommentare:

  1. Liebe Mauela,
    der Kuchen sieht sooo lecker aus und bestimmt schmeckt er auch so. Nächstes Wochenende werde ich das Rezept mal ausprobieren.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate,
      wir beide finden ihn köstlich. Wir mögen sehr gerne den Nougatgeschmack.
      LG Manuela

      Löschen