28. September 2015

Herbstliche Pflaumen-Curry-Sauce

Neugierig hat sie mich gemacht, die Currysauce, die in der Grillerszene des www längst Kultstatus erreicht hat. Gemeint ist die Pflaumen-Curry-Sauce von Jack the Ribber vom Blog Old Mountain BBQ.
Das Ursprungsrezept stammt wohl vom Küchenprof Martin Baudrexel, der die Sauce mit Apfelmus anstelle der Pflaumen gekocht hatte.
Neugierde wird belohnt, denn diese herbstliche Sauce schmeckt wahrlich sterneverdächtig.
Neben einer weiteren BBQ-Sauce hatte ich sie neulich zu Pulled Pork gereicht und heute gibt es sie zur Feier des Tages zu einer knusprig gebratenen Currywurst.
Sie paßt auch prima zu Gegrilltem, Burgern, belegten Baguettes Sandwiches, und sicher auch gut zu Fondue und Raclette.


1 großes Glas Pflaumen mit Sud (vorher prüfen ob keine Kerne enthalten sind)
1 l Cola
in den Mixtopf geben und 1 Stunde 30 Minuten/Varoma/Stufe 1 ohne Messbecher einkochen. Als Spritzschutz bitte das Garkörbchen aufsetzen.
Am Ende sollte etwas weniger als 1/2 l übrig bleiben.
Messbecher einsetzen und die Reduktion 10 Sekunden/Stufe 7 pürieren.

750 ml gutes Ketchup
3 EL Worcestersauce
Saft einer Zitrone
2 geh. EL Curry Maharadja (mild)
1 gestr. EL Curry Kashmir (scharf)
1 Prise Salz
dazu geben, 20 Sekunden/Stufe 7 einrühren und 9 Minuten/Varoma/Stufe 3 aufkochen.
Am Ende erhält man ca. 1250 g Pflaumen-Curry-Sauce.

Da meine beiden Currysorten Zimt enthalten, verzichte ich auf die Messerspitze Zimt, wer ein anderes Curry verwendet sollte die kleine Menge an Zimt noch dazu geben. Die Currys können natürlich frei gewählt werden, ich verwende hierfür meine Lieblingssorten von Ingo Holland vom Alten Gewürzamt in Klingenberg.



1 Kommentar:

  1. 1 Liter Cola? Echt jetzt???? Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, wie das wohl schmeckt.....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen