26. Februar 2014

Honigmöhren mit Lauchzwiebeln zu Kartoffelpüree - Satte ZWEI für weniger als FÜNF

Ich habe momentan einen Patienten am Tisch sitzen der nach seiner Zahn-OP immer noch noch nicht richtig beißen kann. In der letzten Zeit war daher bei uns eher Suppenküche angeagt. Heute hatte ich keine Lust mehr auf Suppe. Den ganzen Tag über im Büro träumte ich von einem schönen Schlag frisch gestampftes Kartoffelpüree. Gedacht, gekocht fotografiert und gemampft und wie ich dann später bei Facebook stöbere, entdeckte ich Peters Blogevent Satte ZWEI für weniger als FÜNF
Na, das ist doch was!


500 g mehlige Kartoffeln
schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 25 Minuten gar kochen.

Anschließend das Kochwasser abgießen und auffangen.
Die Kartoffeln stampfen und
150 g heiße Vollmilch
Kochwasser nach Bedarf
30 g Butter 
Salz und Muskatabrieb darunter rühren.

30 g Butter
1/2 TL Honig
in einem Topf schmelzen.

3 große Möhren (400 g) in Scheiben
1/4 TL Salz
1 Prise weißen Pfeffer
dazu geben und je nach Wunsch 15-20 Minuten garen.

3 Frühlingszwiebeln, in Ringe
in den letzten 3 Minuten dazu geben und mitdünsten.

2 Spiegeleier braten und mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprika würzen.
Alles zusammen anrichten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

gekauft: 5 kg Kartoffeln vom Bauern 4 €
verwendet: 500 g = 0,40 €

gekauft: 1 l Vollmilch 1,09 €
verwendet: 150 g = 0,16 €

gekauft: 1 kg Möhren vom Bauern 1,50 € 
verwendet: 400 g = 0,60

gekauft: 1 Bund Frühlingszwiebeln 0,99 €
verwendet: 3 Stück = 0,50 €

gekauft: 250 g Butter 1,49
verwendet: 60 g = 0,36 €

gekauft: 10 Eier vom Bauern 2,50 €
verwendet: 2 = 0,50 €

gekauft: 1 Glas (500 g) Bayrischer Landhonig (vom befreundeten Hobby-Imker) 3,50 € 
verwendet: 7 g = 0,05 €

Gewürze (Salz, weißer & schwarzer Pfeffer, Muskatnuß, Paprika edelsüß)

Blogevent Satte ZWEI für weniger als 5


Kommentare:

  1. Hallo Manuela,
    vielen Dank für Deine Beteiligung an meinem Event.
    Und gute Besserung für den Zahnpatienten.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben deine Honigmöhren mit Kartoffelpüree probiert. Wirklich sehr gut Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich hoffe dem Patienten geht's inzwischen besser.

    Gruß aus der Eifel, Michael

    AntwortenLöschen