5. April 2015

Osterbrot

Die Sonntage mit einem Hefezopf auf dem Kaffeetisch sind leider rar geworden. Dabei gibts doch fast nichts besseres als in ein frisches Stück Zopfbrot mit Butter und Marmelade zu beißen, wer mag kann es auch eidongga (eintauchen)........Heute fühle ich mich wie im Königreich, denn heute hab ich des Zöpfle in ein wunderbar flaumiges Osterbrot verwandelt.

Ich wünsche Euch allen
schöne, sonnige, erholsame Ostertage und fröhliche Ostereier. :)


200 g Milch
80 g Butter
1 P. Trockenhefe
in den Mixtopf geben, 3 Minuten/37 Grad/Stufe 1 erwärmen.

110 g Zucker
2 Eier
1 TL Salz
Abrieb von 1/2 Zirone
100 g gehackte Mandeln
500 g Mehl
dazugeben und 5 Minuten/Brotteigstufe zu einem Teig verarbeiten.

80 g in Rum eingelegte Rosinen
in den letzten 30 Sekunden durch die Deckelöffnung dazugeben.

Anschließend den Teig in die Schüssel geben, den Deckel auflegen, in die Microwelle bei angelehnter Tür stellen und 30 Minuten gehen lassen. Die Wärme der Lampe reicht wunderbar aus um den Teig wachsen zu lassen.

Den Teig noch einmal kurz durchkneten, einen Fladen formen, auf einen mit Backfolie ausgelegten Teller geben, mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und 30 Minuten in der Microwelle bei angelehnter Tür gehen lassen.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Die Backfolie mit dem ordentlich aufgegengenen Osterfladen auf ein Backblech ziehen.

1 Eigelb
2 EL Sahne
 Eigelb mit der Sahne verrühren und das Osterbrot damit bestreichen.

Mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen und auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen.
Danach den Ofen auf 170 Grad zurückschalten und weitere 15-20 Minuten hell ausbacken.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen