25. Januar 2014

Marmorkuchen

Ein saftiger und flaumiger Marmorkuchen ist eines dieser kleinen Wunder, die uns in Kindheitserinnerungen schwelgen lassen und ein Lächeln auf jedermanns Gesicht zaubern. 


Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

250 g Zucker
250 g weiche Butter
1 Prise Salz
1 EL selbstgemachten Vanillezucker
zusammen schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 

5 Eier
einzeln dazu geben und so lange verrühren bis die Masse weißschaumig ist.

150 g Milch (ich verwende Biomilch mit 3,8 %)
1 Prise Salz
unterrühren.

300 g Mehl
2 Tl Backpulver
miteinander vermischen und gesiebt unter die Eiermasse rühren.
Den Teig dritteln. Das erste Drittel in eine gebutterte und gemehlte Marmorkuchenform geben.
Das zweite Drittel zur Seite stellen und in den dritten Teil

2 gestr. EL Kakaopulver (kein Milchmixgetränk, bitte echten Kakao verwenden)
30 g Milch
1 EL Rum
rühren.
Den dunklen Teig mit in die Kuchenform geben und mit dem restlichen hellen Teig abschließen. Mit einer Gabel sprialförmig durch den Teig ziegen so daß eine schöne Marmorierung entsteht.

Den Kuchen auf der 1. Einschubleiste von unten 60 Minuten backen, anschließend wenige Minuten ruhen lassen, aus der Form stürzen und mit Puderzucker bestäuben. 




Kommentare:

  1. Hallo Manu,
    ich bin ein Neuleser Deiner Seite und bin froh dich gefunden zu haben.
    Du hast sowohl TM Rezepte als auch normale auf Deiner wunderschönen und übersichtlichen Seite das ist es glaub ich was es ausmacht, der Mix vom ganzen.

    Ich werde mich die nächste Zeit hier bei Dir durchprobieren.
    Was den Marmorkuchen betrifft, ich hab gar keine Form mehr !! Und diese Rundformeinsätze sind doch kein richtiger Guglhupf........aber ein klassischeres Rezept als diesen Kuchen gibt es wohl kaum.

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manu,

    auch ich habe dich durch Zufall vor ein paar Tagen entdeckt und freue mich nun auf neue Posts von dir. Ich habe am Wochenende direkt deinen Bananenkuchen nachgebacken und er war ein Traum, kam super an bei meiner Familie. Der Schneewittchenkuchen kommt auch bald dran. Ich danke dir für deinen tollen Rezepte. Mach weiter so.

    Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche und liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manu, da bin ich :)
    Und das erste was ich sehe: Kuchen!
    Und nun hab ich Appetit darauf, mal schauen wann es den bei uns zu Hause geben wird.
    Ich werde von nun ab hier öfter zu treffen sein :) gefällt mir sehr gut.

    Dir ein tolles Wochenende

    Liebe Grüße

    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Aaaaah - ich war bei den Fotos schon fasziniert davon, wie schön deine Marmorierung geworden ist. Bei mir ist immer oben hell, unten dunkel und in der Mitte ein klein wenig vermischt, aber eigentlich ist der Marmorkuchen zweigeteilt. Der Trick liegt also darin, den Teig zu "dritteln". Gut zu wissen.

    Liebe Grüße von der Natali ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu,

    als neue bald-Thermomix-Besitzerin fällt mir auf, dass du diesen Marmorkuchen und auch den neu eingestellten Eierlikör-Rührkuchen nicht im Thermomix zubereitest - hat das einen besonderen Grund?

    Ich lese mich so langsam ein und finde deinen Blog wunderbar!

    Herzliche Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen