29. März 2014

Christl's Soufflé-Käsekuchen

Was macht Frau wenn sie einen ganzen Abend für sich allein hat? Richtig! Erst mal einen flaumigen Kuchen backen, dann schön in die Wanne legen und anschließend in "Ein ganzes halbes Jahr" schmökern. Schöner kann die lange Arbeitswoche kaum enden.
Den Käsekuchen hab ich recht lange nicht mehr gebacken. Wieso eigentlich? Dabei hat man ihn doch ziemlich schnell eingerührt - genau das richtige Rezept für einen  Freitagabend.

Liebe Christl, ich weiß daß es bei Dir im Himmel sehr friedlich ist und es Dir dort gut geht. Dies ist Dein Rezept und dieser Blogbeitrag ist Dir gewidmet. Wie Du siehst, gelingt mir Dein flaumiges Wölkchen nach wie vor.


- Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
- Eine Springform von 26 cm Durchmesser einfetten

7 Eier trennen
Eigelb in den Mixtopf geben und Eiweiß sehr steif schlagen.

600 g Frischkäse
150 g Joghurt
150 g Sahne
170 g Zucker
70 g Speisestärke
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Prise Salz
zu den Eigelben in den Mixtopf geben und 20 Sekunden/Stufe 4 cremig rühren.

Ohne TM:
Alle Zutaten gut miteinander vermischen, dabei die Speisestärke gesiebt zugeben.

Die Masse nach und nach zum Eischnee geben und vorsichtig unterrühren. Anschließend in die Springform geben und 60-70 Minuten backen.

Den Kuchen nicht sofort aus dem Ofen nehmen sondern erst im abgeschalteten Ofen bei geschlossener Tür stehen lassen.
Nach 15 Minuten die Backofentür einen Spalt öffnen und auskühlen lassen.










Kommentare:

  1. Oh, was sieht der lecker aus. Den hab ich mir direkt mal gespeichert und werde ihn ganz bestimmt auch bald mal testen. Ich lieeebe Käsekuchen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, dein Käsekuchen sieht lecker aus --- super Präsentation!! Ich backe immer nur mit Quark, deshalb habe ich mir dein Rezept gespeichert und werde idemnächst mal nachbacken. Vielen dank für dein Rezept.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  3. mmIch finde das oberste Foto ist das beste. Sehr gut. Und Käsekuchen ohne Boden find' ich auch toll

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept hört sich gut an und der Kuchen sieht sehr lecker aus!
    Ich möchte ihn nachbacken - bei wieviel Grad hast Du ihn denn gebacken?
    ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      da steht über dem Rezept: - Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
      LG Manuela

      Löschen
  5. Boah, sieht der lecker aus, das Rezept nehme ich mit, schade dass ich keinen Frichkäse hier habe, sonst wäre er gleich in Backofen gelandet ;o))

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr schön aus! Wird gleich ausprobiert!!!

    Eine Frage hätte ich aber doch. Der obere Teil sieht heller aus, passiert es weil die schweren Zutaten nach unten sinken oder ist es der Eischnee der obendrüber kommt?

    Herzlichen Dank im Voraus!
    LG Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      das passiet scheinbar beim backen.
      Mein Eiweiß war bombenfest und ich hatte es gut und sachte mit der Frischkäsemasse vermischt.
      LG Manuela

      Löschen
  7. Hallo Manu, irgendwie hab ich ein Problem das Rezept zu verstehen.

    Du schreibst man soll die Eier trennen
    Eigelb in den Mixtopf geben und Eiweiß sehr steif schlagen.- Muß nicht erst das Eiweiß geschlagen werden

    Danach sollen nachfolgende Zutaten zu den Eigelben, was passiert mit dem Eiweiß.

    600 g Frischkäse
    150 g Joghurt
    150 g Sahne
    170 g Zucker
    70 g Speisestärke
    1 Msp. gemahlene Vanille
    1 Prise Salz
    zu den Eigelben in den Mixtopf geben und 20 Sekunden/Stufe 4 cremig rühren.

    Danke schon mal für Deine Antwort

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,
      Es sind zwei Massen: die Frischkäsemasse und die steif geschlagene Eiweißmasse.
      Ich mache die Frischkäsemasse im Thermomix und die Eiweißmasse in der KitchenAid.
      Weiter unten steht dann daß man beide Massen vorsichtig miteinander vermischt.
      LG Manuela

      Löschen
  8. Hallo Manu,
    der Kuchen sieht sehr vielversprechend aus. Ich freue mich schon aufs Nachbacken.
    Ich mache Eischnee übrigens auch lieber mit der KA. Die kann das einfach besser als der TM.

    Ich hätte noch eine andere Frage, zu welchem Rezept gehört das Foto oben bei deinem Blog-Schriftzug?
    Das linke, die gelbe Masse im Glas. Ich kann das so nicht identifizieren.

    Danke und bitte mach weiter so.
    Leigh511

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leigh511

      herzlichen Dank für Dein nettes Feedback.

      Ich geb Dir vollkommen Recht. Der TM hat gewiß andere Qualitäten und Eiweißschlagen gehört nun einfach nicht dazu. Das ist mir im TM noch nie so richtig gelungen. Zumindest nicht in der Art wie ich es kenne. Man muß nur lang genug warten, dann fällt ja jedes geschlagene Eiweiß wieder zusammen aber das geht mir mit dem im TM geschlagenen doch ein bißchen zu schnell.

      Das Rezept das Du suchst ist das Sahne-Rührei im Glas: http://manus-kuechengefluester.blogspot.de/2012/04/sahne-ruhrei-im-glas.html

      LG Manuela

      Das passiert mir mit der KitchenAid nicht. Die macht ihn bom-ben-fest. :)

      Löschen
  9. Hallo Manuela,

    Dein Rezept habe ich gestern erst entdeckt und fand es so ansprechend (ohne Mehl sprich Boden) das ich es gleich heute versucht habe nach zu backen.
    Leider ist mir der doch sehr flüssige Teig aus der Springform in den Backofen gelaufen.
    Hast du einen Tip für mich?

    LG Silvia

    AntwortenLöschen