10. Juni 2014

Maulwurf-Muffins

Am Wochenende hatte ich Appetit auf was süßes Obstiges. Im Kühlschrank lag eine Wassermelone und im Obstkorb befanden sich 3 einsame Bananen. Da wir gern Maulwurfkuchen essen, einer jedoch viel zu viel für uns zwei wäre, kam mir die Idee, mein schon sehr lange nicht mehr benutztes Muffinblech zu verwenden.
Das ist dabei herausgekommen:


für 12 Stück

Backofen auf 180 Grad vorheizen

60 g Mandelkerne
30 g halbbittere Schokolade
in den Mixtopf geben und 3 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern.

80 g Mehl
30 g Kakaopulver (keine Kaba)
2 TL Backpulver
dazu geben, auf Stufe 2 kurz durchmischen und umfüllen.

2 Eier
120 g Zucker
in den Mixtopf geben und 2 Minuten/Stufe 4 schaumig rühren.

Maschine weiter auf Stufe 4 laufen lassen und dabei langsam
80 g Öl zufügen.

Nuß-Kakao-Mehlmischung
130 g Schmand
dazu geben und 30 Sekunden/Stufe 2 miteinander vermischen.

Eine 12er Muffinform mit Papierbackförmchen auskleiden und den Teig gleichmäßig verteilen.
Dabei ist es ok wenn die Förmchen nicht ganz voll werden.

Im vorgeheizten Backofen 25 Minuten backen und auskühlen lassen.

Füllung:

200 g Sahne 
50 g Schmand
1 TL selbstgemachten Vanillezucker
Steif schlagen

2 Bananen in kleine Würfel schneiden und unter die Sahne heben.

Die ausgekühlten Muffins aus der Form lösen, jeweils einen Deckel abschneiden und die Deckel fein zerbröseln.

Die Bananensahne auf die Muffins verteilen und mit den Schokobröseln bestreuen.


Kommentare:

  1. Hört sich lecker an!!! Muß ich nachmachen.Eva

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen ja goldig aus. Nicht so wuchtig wie seine "Big Mama" :)
    Muss ich unbedingt mal testen. Stelle ich mir sehr lecker vor, so frisch aus dem Kühlschrank, bei diesen heißen Temperaturen ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela,

    die sehen nicht nur entzückend aus, die schmecken bestimmt auch sehr lecker. Ich mag Dinge im Kleinformat ♡
    Liebe Grüße aus der Soulfood - Küche von Janke

    #BloKoDe14

    AntwortenLöschen