27. Januar 2012

Currysauce nach Sansibar

Dieses Rezept stammt aus dem Themomix Kochbuch "Pirates Cooking" und seit ich das Kochbuch habe bzw. das Rezept probiert habe, esse ich Currywurst. Bis dahin hatte keine Currysauce der Welt bei mir eine Chance, aber in dieser könnte ich baden.
Die Sauce reicht für 4 Gläser á 450 ml, ich verwende sie auch gern als Grillsauce, für Schaschlik, zu Steaks, Fleischpflanzerl, Wedges, Pommes oder Fondue.
Das Rezept habe ich wie folgt wenig modifiziert.


150 g saure Gurken
in den Mixtopf wiegen und 2 Sekunden/Stufe 5 zerkleiner, umfüllen.

1 große Zwiebel
1 cm Ingwer
in den Topf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 hacken. Mit dem Spatel nach unten schieben.

50 g Butter
40 g Zucker
dazu geben und 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 andämpfen.

2 geh. EL Curry
1 geh. TL Curry Kashmir
dazu geben und 2 Minuten/Varoma/Stufe 2 kochen.

zerkleinerte Gurken
1 l Tomaten-Passata
1 geh. EL Rindfleischpaste (selbst gemacht)
2 TL Salz
70 g Tomatenmark
500 g Heinz-Tomatenketchup
1 TL Sambal Oelek
1 EL erotischer Curry
20 g Apfelessig
in den Currysud geben und 15 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 3 kochen.

Was nicht sofort verwendet wird heiß in Schraubgläser füllen und verschließen.

Kommentare:

  1. Sooooo lecker, die kommt an nichts anderes heran. Übrigens ist das Kochbuch von dem Typ auf Sylt mit seiner Sansibar und am Tegernsee hat er auch eine Sansibar. Wir waren schon dort.

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr lecker an, aber was ist denn erotischer Curry???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das ist ein Curry aus Schubeck's Gewürzladen.
      Haben mir mal ein paar verrückte Hühner zum Geburtstag geschenkt. :)

      LG Manu

      Löschen