31. Oktober 2013

Mailänderli- Halloween-Finger

Normalerweise interessiert mich dieser Halloween-Hype überhaupt nicht, doch es steht für morgen eine Einladung zu einer gruseligen Filmnacht in einem Heimkino an und so entschloß ich mich als Mitbringsel Kekse zu backen. Finger-Kekse also....oder Gruselfinger.
Als Grundlage habe ich mir das alte südschweizerische Rezept für Mailänderli aus Olli Leeb's Buch "Die feinsten Plätzchen Rezepte" ausgesucht. Leider haben wir neulich beim Stollen backen sämtliche Rosinenvorräte verbraucht, sodaß ich auf die 40 g (gehackt) verzichten muß.


Wer hat, zerkleinert 40 g Rosinen 4-5 Sekunden/Stufe 5 und füllt sie um.

60 g geschälte Mandeln
in den Mixtopf geben, 10 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern und umfüllen.

125 g zimmerwarme Butter
125 g Zucker
in den Mixtopf geben und 1 Minute/Stufe 4-5 schaumig rühren.

2 frische Eier
Abrieb von 1 unbehandelte Zitrone
60 g gemahlene Mandeln
40 g zerkleinerte Rosinen
250 g Mehl
dazu geben, 30-40 Sekunden Stufe 4 zu einem Teig verkneten und in Frischhaltefolie zugedeckt mindestens 2 Stunden kühl stellen

Aus dem Teig fingerdicke Röllchen formen, eine halbierte Mandel als Fingernagel in den Teig drücken,mit einem Messer die Rillen der Gelenke markieren, mit

1 verklepperten Eigelb
bestreichen und erneut kühl stellen.

Bei 190 Grad Ober-/Unterhitze ca- 15-18 Minuten backen und ggf. mit roter Lebensmittelfarbe "verzieren.

Ich habe die doppelte Menge der o.g. Teigzutaten gemacht, daraus werden in den nächsten Tagen noch echte Mailänderli Guetzli ausgestochen.



Kommentare:

  1. brrr schauen die gruselig auch ... toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Sind die schön gruselig.
    Schon packt mich das Grauen.
    Zum Glück ist Halloween jetzt ja vorbei.
    Aber ich werde die nächstes Jahr auf den Plan setzen und meine Enkel damit erschrecken ;-)

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  3. Sehen ja ecklig aus...;) schade zu späte gesehen,, aber nächstes Jahr ist ja schon wieder Halloween :) Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

    AntwortenLöschen