6. April 2014

Dal-Alibi: Hähnchencurry mit Fenchel

Eigentlich wollte ich uns heute Dal, ein indisches Gericht aus Hülsenfrüchten, kochen. Mein Dal sollte zusätzlich noch Fenchel enthalten, da wir den beide sehr gerne mögen.
Doch der Blick in den Vorratsschrank ließ mich heute morgen nervös werden. Immer hektischer durchsuchte ich Etage für Etage meines Apothekerschranks. Mist! Dabei war ich mir sicher neulich noch ein halbes Päckchen rote Linsen gesehen zu haben.
Nun gut, es bringt nichts gleich hysterisch zu werden. Ruhe bewahren und versuchen aus dem Vorhandenen ein schmackhaftes Dal-Alibi zu zaubern, war jetzt die Devise.


Vorbereitung:
2 Hähnchenbrüste in mundgerechte Würfel schneiden und mit
1 TL Sambal Oelek
1 TL Paprikapaste (mild)
1 EL Sojasauce
ca. 1 Stunde marinieren.

Anschließend in einer Pfanne mit wenig Butterschmalz anbraten und zur Seite stellen.

1 TL braune Senfkörner
1/4 TL Bockshornkleesamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Koriandersamen
in einen Topf geben, mit dem Deckel verschließen und bei mäßiger Hitze ohne Fettzugabe anrösten bis die Körner aufgeplatzt sind. Dabei den Topf hin und her bewegen damit sie nicht anbrennen.
Von der Kochstelle nehmen und die Samen sich etwas beruhigen lassen.

2 EL Butterschmalz
dazu geben und erwärmen.

1 entkernte und fein geschnittene Chilischote
1 gewürfelte Zwiebel
4 gehackte Knoblauchzehen
2 cm Ingwer, frisch gerieben
1 TL Kurkuma
1 große Fenchelknolle in feine Streifen geschnitten
dazu geben und andünsten bis der Fenchel die gewünschte Konsistenz hat.

4 klein gewürfelte Tomaten
fein gehacktes Fenchelgrün
einen Spritzer Zitrone
Salz, Pfeffer
gebratene Hähnchenwürfel
dazu geben und 4-5 Minuten mitschmoren.

Zu Reis oder einer Beilage nach Wahl servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen