26. April 2014

Madras-Currypuder

Als ich mich neulich, in weiser Voraussicht die Lesebrille dabei habend, mal wieder deutlich länger als sonst in der Gewürzabteilung aufhielt und die Zutatenlisten der Currymischungen studierte, dachte ich daß Hefextrakt, Weizenstärke und Mononatriumglutamat sowie Spuren von Ei, Milch und Soja nicht unbedingt in eine Currymischung gehören. Zu Hause angekommen, habe ich es dann sofort geschafft innerhalb von 3 Minuten ein derartiges Chaos zu veranstalten, als ich in meiner Gewürzekiste nach den entsprechenden Gewürzen suchte und die gelben Senfkörner nicht fand obwohl ich genau wußte daß ich sie habe.
Gesucht, gefunden und es kann los gehen:


1 EL Kreuzkümmel
1 TL braune Senfkörner
1 TL gelbe Senfkörner
2 TL Koriandersamen
1 TL Fenchelsamen
in den Mixtopf geben und 6 Minuten/Varoma, Stufe 2 anrösten  etwas abkühlen lassen.

12 getrocknete Curryblätter
3 getrocknete rote Chilischoten
1 TL schwarze Pfefferkörner
2 1/2 EL Kurkuma
2 Stücke getr. Ingwer
dazu geben und 30 Sekunden/Stufe 10 zu Puder verarbeiten.

Ohne TM werden Keuzkümmel, Senfkörner, Fenchel- und Koriandersamen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett angeröstet und mit den restlichen Gewürzen zermahlen.


Und wer den Ingwer nicht vergißt, braucht auch kein zweites Mal pulversisieren. :)



Kommentare:

  1. Das klingt toll und sieht auch toll aus. Das kommt auf jeden Fall auf meine To-Do-Liste! Vielen Dank für die Anregung und den genauen Blick ins Gewürzregal (bei Curry hätte ich solche Zusätze nun wirklich nicht erwartet!).

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manu, möchte gern dein CurryGewürz herstellen, habe aber ein Problem Curryblätter zu bekommen. Kannst du mir einen Tipp geben, wo ich sie bekomme? Hab' schon in Asialäden nachgefragt - ohne Erfolg ;-(...
    Lieben Dank und viele Grüße ....Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      die Curryblätter habe ich u.a. online bei tali.de bestellt.
      LG Manuela

      Löschen