15. Juni 2013

Nektarinen-Pudding-Kuchen



200 g Milch
200 g Sahne
3 Eigelb
1 Prise Salz
80 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
40 g Speisestärke
in den Mixtopf geben, kurz auf Stufe 3 verrühren und je nach Kälte der Zutaten 7- 8 1/2 Minuten/100 Grad/Stufe 2-3 zu einem Pudding kochen. Bei mir haben 7 Minuten ausgereicht.
Umfüllen und mit Frischhaltefolie bedeckt auskühlen lassen.

Tip: Da die Kochdauer abhängig ist von der Kälte der Zutaten, kann es durch aus sein daß bei dem einen oder anderen eine Kochzeit von 7 Minuten nicht ausreicht. Wenn man ganz genau aufpaßt, hört man es auch. Denn kurz vor Ende der Kochzeit läuft der TM etwas "schwerer". Dann beginnt das Stärkemehl zu binden.
Sollte die Puddingmasse nach den 7 Minuten bei dem einen oder anderen also noch zu flüssig sein, dann bitte nicht so weiter verwenden. Der wird auch durch das Abkühlen nicht mehr fest. Einfach noch etwas Zeit drauf geben und dann  wird das was. 

Das erste der unten einegstellten Fotos zeigt meinen umgefüllten Pudding in heißem Zustand, direkt nach dem Kochen. Vielleicht kann man erkennen daß er cremig und nicht flüssig ist.

Mixtopf spülen und den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

350 g gesiebtes Mehl
1 P. Backpulver
in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 3 miteinander vermischen.

100 g neutrales Öl
in ein Kännchen abwiegen.

150 g Quark
90 g Milch
zum Mehl wiegen und 30 Sekunden/Stufe 4 unterrühren. Dabei das abgewogene Öl durch die Deckelöffnung in dünnem Strahl zugießen.

80 g Zucker
1 EL selbstgemachten Vanillezucker
1 Prise Salz
dazu geben und in 10-15 Sekunden/Stufe 4 darunter rühren.

2/3 des Teiges in eine gebutterte 26er Springform geben, dabei mit bemehlten Fingern einen kleinen Rand hochziehen.
Den Pudding darauf verteilen.

4 Nektarinen in Scheiben geschnitten
kreisförmig einschichten.

Den restlichen Teig auf Mehl dünn ausrollen, in Steifen schneiden und gitterartig auf den Kuchen legen.

2 EL Kaffeemilch
über die Teigstreifen pinseln und den Kuchen 40-45 Minuten backen.

Den Kuchen vor dem Anschneiden unbedingt auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.





Kommentare:

  1. Sieht toll aus! Kann ich ein Stückchen probieren ?
    Lieben Gruß, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Du Verführerin ... wenn ich hierher komme nehm ich immer 2 kg zu ;)
    Sieht wieder total lecker aus, muss Ich ausprobieren ... liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus! Und Nektarinen liebe ich ohnehin so sehr. Tolle Fotos.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Nektarinen! Wenn der Rhabarber seinen Rückzug ankündigt wird umgeschwenkt! Ein Stück von deinem leckeren Kuchen hätte ich sehr gerne :-)
    LG Amelie

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht total lecker aus... und vielen Dank für das Rezept♥

    liebe Grüße
    Moni♥

    AntwortenLöschen
  6. geschmacklich ist er super, leider läuft mir der Pudding davon :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      ach das ist ja wirklich schade.
      Ich habe schon so viele positive Feedbacks bekommen und Du bist die zweite mit einem zu flüssigen Pudding.
      Soeben habe ich für unseren heutigen Nachtisch diesen Pudding noch einmal gekocht, ein Foto gemacht und es zum Rezept gestellt. Die Konsistenz direkt nach dem Kochen ist bei mir nach 7 Minuten nach wie vor nicht flüssig. Vielleicht kann man die Cremigkeit auf dem Bild erkennen.
      Die Kochdauer ist sicher auch abhängig von der Kälte der Zutaten. Da ich vermute, daß Deine etwas kälter sind könnte die Kochzeit bei Dir wahrscheinlich 1/2 bis 1 1/2 Minuten länger dauern. Ich habe das jetzt mal beim Rezept vermerkt.
      Wenn man ganz genau aufpaßt, hört man es auch. Kurz vor Ende der Kochzeit läuft der TM etwas "schwerer". Dann beginnt das Stärkemehl zu binden.

      Probier es noch einmal aus, ich bin sicher der Pudding gelingt auch Dir.

      LG Manuela

      Löschen
  7. Nachdem ich erst vor kurzem festgestellt habe, dass ich Nektarinen mag ( mein Irrglaube sie nicht zu mögen hielt tatsächlich ganze 30 Jahre an :-)) bin ich jetzt immer auf der Suche nach tollen Rezepten mit Nektarinen. Und Dein Rezept klingt wirklich super lecker! Der Kuchen kommt auf die Liste "Unbedingt nachbacken!" Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    LG,
    Jenny

    AntwortenLöschen