28. Juli 2012

Dreimachen

Heute gibt's was zu feiern! Der Blog von Arthurs Tochter hat seinen 3. Börstelday.
Herzlichen Glückwunsch Astrid!!!

3 Jahre bloggen. Heiligsblechle! Da kommt in Sachen Statistik so einiges zusammen!
Was liegt da näher sich virtuelle Ideen oder Köstlichkeiten rund um die Zahl 3 zu wünschen?
Das stell ich mich superspannend vor.
Und weil ich gerade versuche so einiges für den Winter unter Dach & Fach zu bringen, im Einzelnen mich bemühe der Minze da draußen Herr zu werden, dachte ich mir:

Warum Einmachen wenn man Dreimachen kann?

Sie wünscht sich drei, also bekommt sie drei.

1. Minze-Gelee
2. Minze-Sirup
3. Basilikum-Minze-Pesto mit Walnuß


 Minze-Gelee

1 Mixtopf voller Minzeblätter (gründlich gewaschen, trocken geschleudert und etwas angerupft)
300 g Wasser
4 Minuten/Varoma/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen. Umfüllen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Anschließend die Minzstängel ausdrücken und entfernen.0 gMinzblätter 125 mlkochendes Wasser 500 mlApfelsaft 500 mleher süßlicher Weißwein 1000 gGelierzucker event. grüne Lebensmittelfarbe

250 g Apfelsaft
250 g Weißwein (lieblich)
Minzsud
500 g Gelierzucker 2:1
Alles zusammen 15 Minuten/100 Grad/Stufe 1 ohne Meßbecher kochen.

Vor dem Einfüllen in die Gläser unbedingt Gelierprobe machen: einen Löffel Minzgelee auf einen kalten Teller geben. Geliert die Masse ist das Gelee fertig, wenn nicht, weiter 2 Minuten kochen lassen und ebenso eine weitere Geleeprobe machen.

Für ein erfrischendes Frühstückbrötchen.


Minze-Sirup

1 Mixtopf voller Minzeblätter (gründlich gewaschen, trocken geschleudert und etwas angerupft)
1/2 l Wasser
dazu und 4 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen und abgedeckt über Nacht ziehen lassen.

Den Sud am nächsten Tag durch ein feines Sieb schütten, dabei die Minzeblätter gut ausdrücken.

Minzesud
450 g Zucker
in den Mixtopf geben und 15 Sekunden/Stufe 3 durchrühren. 4 Minuten/100 Grad/Stufe 1 aufkochen und anschließend 5 Minuten/100 Grad Stufe 1 ohne Meßbecher kochen lassen.

Den Minzesirup in Twist-Off-Flaschen abfüllen, auf den Kopf stellen, kühl und dunkel aufbewahren und eine geöffnete Flasche innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Schmeckt sehr lecker in Wasser, Mineralwasser oder Prosecco verdünnt oder als Aroma für Sorbet.

Die Idee stammt aus dem Buch "Geschenkideen aus der Küche" vom GU-Verlag.


Basilikum-Minze-Pesto mit Walnuß

2 Knoblauchzehen
30 g Walnußkerne
70 g Parmesan in Stücken
in den Mixtopf geben und 2 Sekunden/Stufe 8 hacken und mit dem Spatel einmal umrühren.

je eine gute Handvoll Basilikumblätter
je eine gute Handvoll Minzeblätter
Salz & Pfeffer
1/4 TL Chiliflocken
1 Spritzer Zitronensaft
dazu geben und 6 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern.

Meßbecher aufsetzen, Thermomix auf 10 Sekunden/Stufe 4 stellen, dabei

100 g Olivenöl
in dünnem Strahl in den Topfdeckel gießen. Durch den aufgesetzten Meßbecher rinnt das Öl langsam auf das laufende Messer.



Fazit: es ist noch Minze da!!!!

Potzblitz - ganz schön grün hier.

Kommentare:

  1. Liebe Manu,
    da hast Du Dich aber gut DREIngemacht,um mir etwas einzumachen! Dankeschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne! :)
      Das Event hat mit großen Spaß gemacht.

      LG Manu

      Löschen
  2. Hi Manu,
    ich DREImache mit :-)
    Danke für die Rezepte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christel,

      und schon hab ich was bei Dir entdeckt.
      Dein Aprikosen-Chutney klingt auch fein.
      Sobald meins aufgebraucht ist, werde ich Dein Rezept probieren.

      LG Manu

      Löschen
  3. Vielen Dank für die leckeren Rezepte. LG Ursel

    AntwortenLöschen
  4. Hab gerade den Minze-Sirup abgekocht - die ganze Küche duftet. Sooo genial :) Danke für die tollen Rezepte

    AntwortenLöschen