11. Dezember 2012

cremiges Pastinakensüppchen

Aus irgendeinem Grund sind die süßlich aber auch würzig schmeckenen, von weißgelblicher Farbe und  möhrenartig aussehenden Wurzeln namens Pastinaken ein wenig in Vergessenheit geraten.
Ich kann mich auch nicht daran erinnern daß meine Mutter jemals etwas mit und aus Pastinaken gekocht hat.
Wie dem auch sei - Winterzeit ist Suppenzeit und ich finde diese Wurzeln eignen sich für ein besonders feines Süppchen.


1 Knoblauchzehe
in den Mixtopf geben und 3 Sekunden/Stufe 6 zerkleinern.

300 g Pastinaken in grobe Stücke
1 Karotte in grobe Stücke
1 mittlere Kartoffel (mehlig) in grobe Stücke
dazu geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. 

30 g Butter
einwiegen und das Ganze 4 Minuten/Varoma/Stufe 1 andämpfen und mit

3 EL Noilly Prat
100 ml Weißwein
ablöschen.

700 ml Wasser
3 EL Suppengrundstock
1 Prise Zucker
Pfeffermühle
dazu geben und 17 Minuten/100 Grad/Stufe 1 garen.

80 g Sahne
dazu wiegen und 20 Sekunden/Stufe 10 pürieren.

2 El frische gehackte Petersilie unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskatabrieb und etwas Zitronensaft abschmecken.

Wer mag, gibt eine Scheibe ausgebratenen Bacon dazu.



1 Kommentar:

  1. Eine tolle Anregung! Die Suppe habe ich nachgekocht, allerdings erschien mir die Gemüsemenge auf die Flüssigkeitsmenge recht gering.
    Bei mir ist es ungefähr die doppelte Menge Gemüse auf ungefähr die angegebene Menge Flüssigkeit geworden und es ist eine schön cremige Suppe entstanden.
    So schmeckt Pastinakensüppchen richtig gut -danke!

    AntwortenLöschen