7. Januar 2013

Faschingskrapfen

Das Ur-Rezept dieser Faschingskrapfen stammt aus dem Thea-Forum. Dort habe ich einige Zeit an diversen Testkochen teilgenommen.
Ich habe das Rezept für den Thermomix umgeschrieben und wenig modifiziert. Das Ergebnis sind wunderbare lockerluftige Krapfen. Schaut selbst:


210 ml Milch
1/2 TL Salz
16 g Hefe
Für den Ansatz die Zutaten in den Mixtopf geben und 3 Minuten/37 Grad/Stufe 1 erwärmen. Umfüllen und zugedeckt an einem warmen Platz 30 Minuten stehen lassen.
50 g feiner Zucker
70 g sehr weiche Butter
1 ganzes Ei + 3 Eigelb
in den Mixtopf geben und 1 Minute/Stufe 4 verrühren.

500 g Mehl
Vorteig
Abrieb von 1/2 Zitronenschale
1 P. Bourbon Vanillezucker
1 EL Essig
1 kleines Gläschen Rum 38 %
dazu geben und 3 Minuten/ Brotteigstufe kneten.

Den Teig 15 Minuten gehen lassen und nochmals 1 Minute/Brotteigstufe kneten.

Umfüllen und mit einem Küchentuch bedeckt 20 - 30 Minuten gehen lassen bis der Teig zu doppeltem Volumen aufgegangen ist. Das dauert je nach Zimmertemperatur kürzer oder länger.
Aus dem Teig die Luft heraus arbeiten und weitere 20 Minuten ruhen lassen.

Zu einer Rolle formen, in 12-14 Stücke teilen. Jedes Teigstück mit Hand und Daumen umschließen. Dabei liegt der Handballen während des Rollens auf der Arbeitsfläche auf.  Zu runden Kugeln schleifen und die Teiglinge auf eine Backfolie gesetzt mit Frischhaltefolie abdecken. Hierbei sammelt sich der Hefedampf und hilft zusätzlich beim Gehen.

Wenn die Teiglinge locker aufgegangen sind, die Plastikfolie entfernen, an einem kühlen Ort ca. 20 Minuten erkalten lassen. Dadurch soll sich auf der Oberfläche eine leichte Hautfläche bilden.

Das Fett in der Friteuse auf 170 Grad aufheizen.
Jeweils 4 Krapfen mit der Oberseite zuerst ins Fett legen, sofort Deckel schließen. Damit bildet sich im Topf Hefedampf. Dieser hilft der nicht so gut gegangen Unterseite der beim Gehen.
Nach 3 Minuten umdrehen, Deckel geöffnet lassen, nach weiteren 1,5 Minuten herausnehmen, auf Küchenkrepp legen und noch warm mit einer Gebäckspritze (lange Tülle) mit erwärmter Marmelade oder beliebiger Creme füllen.

Der weiße Streifen in der Mitte ist ein Qualitätsmerkmal was so viel wie "schön locker aufgegangen" bedeutet.

Zum Schluß mit Puderzucker bestäuben oder in Zucker oder Zimtzuckergemisch wenden oder mit Puderzucker bestäuben.

Am liebsten mag ich sie mit Aprikosenmus, Hagebuttenmus oder Eierlikörcreme gefüllt.



Kommentare:

  1. Muss ich ausprobieren!!! Sehen einfach nur Klasse aus! LG und ein schönes WE! Yushka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann viel frohes Schaffen. Ich mach mich kommendes Wochenende auch wieder dran. :)

      LG

      Löschen
  2. Ich hab heute mit 1 1/2 fachem Rezept gebacken. Wunderbare Krapfen mit 1,5 cm breitem Qualitäts-
    merkmal! Super, vielen Dank fürs Rezept! :-)

    AntwortenLöschen