31. Januar 2013

Rauchfischsuppe

Vor Zumba essen macht sich nicht so toll und so spät hinterher irgendwie auch nicht. Aber ich finde ein Süppchen geht irgendwie immer. Aus dem Heftchen "Sternstunden am TM31" hab mir da ein tolles Rezept herausgefischt: Rauchfischsuppe von Christian Senkel, dem Küchenchef vom Restaurant das weisse haus in Hamburg.
Mein Kühlschrankcheck hat ergeben: die selbstgemachte Geflügelbrühe mußte aufgetaut, eine Räucherforelle, eine Meerrettichwurzel sowie ein Bund Dill besorgt werden.


Rühraufsatz einsetzen

1 Eiweiß
in den Mixtopf geben und 35 Sekunden/Stufe 4 steif schlagen. (Rezept sagt 20 Sekunden, hat mir nicht gereicht)

Rühraufsatz entfernen

1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Karotte (ca. 50 g)
4 Champignons (ca. 30 g)
1 kleine Tomate (ich hatte 4 Cocktailtomaten)
dazu geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.

1 Räucherforelle (meine hatte 267 g) filetieren.

Kopf, Haut und Gräten
700 g Geflügelbrühe
zum Gemüse geben und 45 Minuten/80 Grad/Linkslauf/Stufe 1 erhitzen.

Die Suppe durch ein feines Sieb gießen und in den gesäuberten Mixtopf geben.

20 g Weißwein
10 g Noilly Prat
1 Prise Salz
dazu geben und in 2-3 Minuten/100 Grad erhitzen.

Mit den Forellenfiletstückchen, etwas gehacktem Dill und frisch geriebenen Meerrettich servieren. Mein Meerrettich war aus dem Glas, frischen gab es leider nicht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen