12. September 2012

Zwetschgenkuchen

Mit den hiesigen Zwetschgen hab ich so meine Sorge denn für mich sind sie zu groß und zu saftig.
Ich bin daher immer noch auf der Suche nach der kleineren Hauszwetschge wie ich sie in Baden Württemberg für meinen Zwetschgenkuchen bekommen habe. DAS war ein Zwetschgenkuchen!!!!
Nun, vielleicht hab ich gegen Ende des Monats etwas mehr Glück.


Hefeteig:

380 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
140 g warme Milch
90 g zimmerwarme Butter
20 g Hefe
in den Mixtopf geben und 2 Minuten/Teigstufe zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Umfüllen und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich die Masse verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit 1,5 kg Zwetschgen entkernen.

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

Aus dem Teig kurz die Luft heraus kneten und anschließend in eine gefettete 28er Springform drücken, einen kleinen Rand hochziehen und die Zwetschgen aufrecht in die Form stellen.
Abgedeckt nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Streuselteig:

70 g Walnüsse
in den Topf geben und 4 Sekunden/Stufe 6 grob zerkleinern.

70 g gebräunte Butter
70 g Mehl
70 g Zucker
1 EL Vanillezuker
Zimt
zu den Nüssen geben und 20-30 Sekunden/Stufe 4 krümelig miteinander vermischen, über den Kuchen streuen, 20 Minuten auf der mittleren Einschubleiste backen und weitere 5-10 minuten bei ausgeschaltetem Ofen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Manuela,
    bin über facebook auf Deine Seite gestoßen und find es faszinierend wie viele Rezepte Du schon eigestellt hast, Klasse!
    Witzig finde ich, dass Du wohl auch in Erding wohnst und wohl aus dem Schwabenländle kommst, wie ich aus Deinem Rezept interpretiere. Ich auch :-) und mir geht es wie Dir, ich suche immer diese schönen kleinen und süßen Zwetschgen die es bei uns im Garten gab. Letzte Woche war ich in Ulm auf dem Markt, selbst da habe ich keine mehr gefunden.Werden nur noch die Großen gezüchtet? Sollte ich eine Quelle für die kleinen Zwetschgen finden geb ich Dir gerne Bescheid.
    Liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen