5. November 2011

Schwarzwälder-Kirsch ganz klassisch


Backofen auf 180 Grad vorheizen.
1 Glas Schattenmorellen abtropfen lassen

Zubereitung 1-2-3 Biskuit: (Formel: 1 Ei auf 20 g Zucker auf 30 g Meh)

8 Eier
160 g Zucker
240 g Mehl gesiebt
2 EL Kakaopulver

Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine weiß-dickschaumig rühren. In meiner Bosch wird die Masse wirklich richtig fluffig.
In der Zwischenzeit das Mehl sieben, mit dem Kakaopulver mischen und einen Springformboden mit Backpapier auslegen. Der Springformrand sollte nicht mit Spülmittel gereinigt worden sein. Davon könnten sich noch Spuren am Blech befinden und da Spülmittel fettlöslich ist kann es sein, dass der Biskuit am Rand nicht hochgeht. Das Mehl vorsichtig mit der Schaummasse vermengen. Alles in eine Springform füllen.
25-30 Minuten backen und erkalten lassen. Boden zweimal durchschneiden.

Biskuit lässt sich auch sehr gut vorbereiten. Wenn man ihn 2-3 Tage vorher backt, lässt man den Boden in der Form nur kurz ausdampfen und stellt ihn bis zur weiteren Verarbeitung kühl. Abgedeckt mit einem Teller behält er seine Feuchtigkeit (durch das Kondenswasser) und trocknet den Boden nicht aus.

800 ml Sahne mit 3 P. Sahnesteif steif schlagen und kühl stellen.

Von den Schattenmorellen 14-16 schöne für die Garnitur auf die Seite legen.

2 P. roter Tortenguss nach Packungsanweisung mit
4 EL Zucker in
200 ml Kirschsaft und
150 ml Rotwein

erhitzen, kurz vor dem Kochen die abgetropften Kirschen und einen kräftigen Schuss Kirschwasser zufügen.

Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen, mit Kirschwasser beträufeln und das Kirschgelee darauf geben. Völlig erkalten lassen und mit Sahne bestreichen. 2. Boden auflegen, mit Kirschwasser beträufeln und mit Sahne bestreichen. Das gleiche mit dem 3. Boden. Für die Sahnetupfen 6-8 EL geschlagene Sahne in einen Spritzsack mit großer Sterntülle füllen. Die restliche Sahne auf der Torte verteilen und glatt streichen. Anschließend dicht an dicht mit dicken Sahnetupfen verzieren.

Von einer halben Tafel gute Vollmilchschokolade mit einem scharfen Messer die Schokolade abziehen. Das geht auch superpraktisch mit dem Sparschäler oder Krauthobel.

Biskuit für Tortenboden mit dem Thermomix gerührt



Rühraufsatz einsetzen:

6 Eier
250 g Zucker

2 Minuten/37 Grad/Stufe 3-4 schlagen, anschließend 13 Minuten/Stufe 3-4 ohne Temperatur weiterschlagen.

300 g gesiebtes Mehl
1/2 P. Backpulver 5 Sekunden/Stufe 4/Rechts-Linkslauf im Wechsel verrühren.

Backring in 26-28 cm Größe auf die Backfolie stellen, Teig einfüllen und 20-25 Minuten backen.

Variationen:

40 g weniger Mehl und dafür 1 P. Vanillepudding oder für einen dunklen Boden 1 P. Schokopuddingpulver verwenden.

Für meinen ganz schokoladigen Boden auf dem Foto habe ich 260 g Mehl gesiebt, 20 g Kakaopulver und 20 g Speisestärke verwendet.

Kommentare:

  1. mmhhh...mit Rotwein hab ich die Kirschcreme noch nie gemacht!!! tolles Rezept! danke!!

    Kann Deine andere Kirschtorte (die mit dem Schokopudding und den Sahnetupfen) nicht mehr finden und wollte sie gerne zu Weihnachten machen...kannst Du mir bitte den Link schicken?

    Schmeckt man den Rotwein in dieser Torte stark heraus? Frage nur weil meine Tochter meine Schwarzwälder Kirsch Torte liebt aber keinerlei Alkohol mag :-))) Ich schon!!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huch, jetzt war ich eben im anderen Kuchen, aber Deine Frage steht ja hier. :)

      http://manus-kuechengefluester.blogspot.de/2012/11/rotwein-kirschkuchen.html

      Kleiner Tip: oben in der Navbar ganz links befindet sich ein kleines Suchfeld. Wenn Du da z.B. Rotwein eingibst, findest Du das Rezept.

      Ich finde man schmeckt daß Wein drin ist, aber durch den Schokopudding schmeckt er nicht nach purem Rotwein.

      Probier ihn aus, Du wirst ihn lieben. :)

      Ich wünsche Dir wunderschöne Weihnachtstage im Kreise Deiner lieben Familie.

      Herzliche Grüße ans andere Ende der Welt schickt Dir die Manu

      Löschen
  2. Danke Dir!!! meine Fragen waren ein bißchen doof formuliert...die Frage mit dem Rotwein meinte ich im Bezug auf dieses Rezept (Schwarzwälder Kirsch) - da ich noch nie hörte dass man auch in einer Schwarzwälder Kirsch Torte Rotwein benutzen kann....aber warum auch nicht??? LOL

    Happy Christmas to you and your loved ones xox

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Gott, Du meinst die 150 g Wein in dem Kirschgelee. Nein, die schmeckt man nicht heraus. Auf den Rotwein bin ich gekommen als eins meiner Mädels sich früher mal ein Gläschen von dem abgetropften Kirschsaft abgezwackt hat. Und zwar gleich so viel, daß es mir für die Torte nicht mehr reichte. Da ich kein Wasser nehmen wollte hab ich mir einfach die offene Flasche Rotwein geschnappt. Sieht ja genauso aus. ;)
      Das schmeckte uns so gut, daß von nun ab immer Rotwein hinein kam. :)

      Löschen
  3. das ist die beste, gruss vom Nachbarn aud WB

    AntwortenLöschen