23. August 2012

Ausprobiert: Spaghetti mit Kürbispesto

Dachte ich an Kürbis in der Nacht, dann war ich um den Schlaf gebracht.

Früher mochte ich überhaupt keinen Kürbis. Ich hatte da so ein Kindheitstraumadingens. Meine Omi konnte zwar viel Gutes. Aber Kürbis-Süß-Sauer - neeee das mochte ich nicht. Schon wenn ich an den Geruch denke.......zum davonlaufen! Kennt Ihr das auch?
Wie gesagt, das war früher.
Heute, besser gesagt im August vor 7 Jahren war mein Trauma zu Ende. Ein Ausflug vom Frauenbund zu einem wunderschönen privaten Bauerngarten mit anschließendem Abendessen ebnete mir den Weg ins Kürbiszeitalter. Das Abendmenü war schon Wochen vorher bekannt: als Vorsuppe sollte es Kürbiscremesuppe geben. Oh Gott, da war es wieder - mein Trauma.
Wenige Minuten nach unserer Ankunft im Restaurant wurde sie jedem serviert. Auch mir! Die Suppentasse schob ich weit von mir. Vielleicht mochte ja jemand noch eine Portion. Alle löffelten, nur ich nicht. Doch das, was mir nach kurzer Zeit in die Nase stieg war kein unangenehmer Duft. Meine Tischnachbarin ermunterte mich, doch wenigstens mal zu probieren.Und ich probierte. Mutig wie ein Kämpfer vor dem Herrn löffelte ich und löffelte und löffelte die ganze Tasse leer. Denn das, was mein Gaumen da erfuhr war eine Explosion. Die Suppe war appetitlich und ausgezeichnet und delikat und lecker und wohlschmeckend und fein und vorzüglich und köstlich....
Das erste was ich nach diesem Wochenende tat: ich habe mir einen großen Hokkaido-Kürbis gekauft und davon eine Suppe gekocht. Und nicht nur einmal. In regelmäßigen Abständen stand ab nun Kürbissuppe auf dem Speisezettel. Gefühlsmäßig habe ich in den Folgemonaten sämtliche Kürbissuppen aus dem halben Internet nachgekocht.
Seit einigen Wochen sieht man sie schon in den Gemüsekästen - die leuchtend-orangefarbenen Murmelchen.
Heute war ich bereit: eine schöne kleine 860 g schwere Murmel ist mir in den Einkaufskorb gehüpft. Aber heute gibt es keine Suppe, heute gibt es Pesto.
Das Originalrezept ohne Thermomix gibt es in doppelter Ausführung (für 4 Personen) in der aktuellen "Köstlich Vegetarisch" Nr. 5.


 für 2 Personen:

400 g Hokkaido (gewaschen, entkernt und in ca. 1,5 cm große Würfel geschnitten)
in das Garkörbchen füllen.

250 g Wasser
1 geh. TL Suppengrundstock
in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen und 10 Minuten/100 Grad/Stufe 1 kochen.

Inzwischen:
40 g Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten.
Einige Blätter Petersilie hacken.
1/2 Chilischote entkernen und in feine Würfel schneiden

Den Kürbis kalt abschrecken, die Kochsud auffangen, der Mixtopf braucht nicht gespült werden.

40 g alter Gouda
in den Mixtopf geben und 3 Sekunden/Stufe 6 zerkleinern

30 g geröstete Kürbiskerne
6 EL Kochsud
270 g gegarte Kürbiswürfel
2 EL Olivenöl
1 EL frisch gehackte Petersilie
1/2 TL Salz
eine gute Prise Pfeffer
Muskatnußabrieb
gehackte Chilischote
zum Käse geben und 2 x 4 Sekunden/Stufe 10 pürieren. Zwischendurch alles mit dem Spatel nach unten schieben. Umfüllen. Mixtopf braucht nicht gespült werden.


1 l Wasser
1 TL Salz
in den Topf geben und 9 Minuten/100 Grad/Stufe 1 aufkochen.

200 g Spaghetti
durch die Deckelöffnung dazu geben und je nach Zeitvorgabe auf der Nudelpackung/100 Grad/Linkslauf/Stufe 1 garen. In der letzten Minute die restlichen Kürbiswürfel durch die Deckelöffnung dazu geben.

Prüfen, ob die Spaghetti 'al dente' sind, mit Hilfe des Garkörbchens in eine vorgewärmte Schüssel nicht ganz trocken abgießen, ggf etwas Kochsud auffangen.
Die Spaghetti mit Pesto, der restlichen Petersilie und wenn nötig mit etwas Kochsud vermischen und mit den übrigen Kürbiskernen und etwas geriebenem Käse anrichten.

Kommentare:

  1. Bei mir muss das erste Kürbisrezept noch a bisl warten. Kürbis gibt es erst im "Herbst", also ab September ;-) Noch eine Woche, dann kann es losgehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich normalerweise auch, aber der innere Schweinehund ließ sich einfach nicht mehr zügeln.
      Viel Spaß weiterhin. :)

      Löschen
  2. Meiner Schwester ist letzte Woche die 2012 Ausgabe in die Hände gefallen und sie hat das Pesto heute gekocht.... hmmm lecker:)

    AntwortenLöschen