23. Februar 2012

Schwäbischer Zwiebelkuchen

So gerne ich meinen Thermomix benutze - es gibt Sachen die ich lieber so mache wie ich sie schon immer gemacht habe. Die Zwiebeln hierfür müssen einfach fein gehobelt sein. Ich habe es im Mixtopf probiert - es ist nicht das selbe. Daher hoble ich sie nach wie vor ganz fein auf meinem Börner Hobel.
Wer den Unterschied kennt, weiß wovon ich spreche.


für eine 32er Backform

Für den Hefeteig:

300 g Mehl,
100 g Butter,
1 Prise Salz,
125 g Milch,
30 g Hefe
in den Mixtopf geben und 2 Minuten/Teigstufe verkneten.
Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung:

1 kg Zwiebeln
50 g Butter

Die Zwiebeln in sehr dünne Scheiben hobeln und mit dem Fett in einem großen Topf ca 20 Minuten weich dünsten, ohne dass sie Farbe annehmen.

100 g Speckwürfel,
250 g saure Sahne,
3 Eier,
40 g Mehl,
je eine Prise gemahlenen Kümmel und Salz

Nun Speckwürfel kurz anbraten und mit der sauren Sahne, den Eiern, Mehl, Kümmel und Salz verrühren und das Ganze mit den Zwiebeln vermengen.

Den Hefeteig ausrollen und auf ein gebuttertes Backblech geben. Die Füllmasse gleichmäßig über den Teig verteilen.

Im Backofen bei 220 Grad 40 - 50 Minuten backen und am besten warm zu einem Glas neuen Wein genießen.

Kommentare:

  1. richtig lecker!
    tolles rezept:)

    AntwortenLöschen
  2. aaaw Manu, es geht einfach nix über ein richtig toller zwiebelkuchen mit einem glas neuer wein ... das habe ich in Stuttgart lieben gelernt :)

    AntwortenLöschen