7. Februar 2012

Suppenwürze

 

800 g Gemüse (Karotten, Lauch, Sellerieknollen, Tomate, Petersilienwurzel, Petersilie, Liebstöckel)
100 g Salz
Pfeffer,
1/2 TL Zucker
Gemüse in groben Stücken mit dem Salz in den Mixtopf geben und mit Hilfe des Spatel
ca. 8-15 Sekunden/Stufe 5 je nach Wunsch der Feinheit zerkleinern.

Hält sich in ein Schraubglas abgefüllt im Kühlschrank ca. 1 Jahr.

1-2 EL reicht für 1 Liter Suppe.

Ideal auch als Mitbringsel.


Kommentare:

  1. Das klingt ja super genial für Suppen und co....! Aber jetzt muss ich nachfragen... Das Gemüse kommt roh in den Mixtopf? Hält es sich durch das Salz so lange? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man das so lang aufheben kann...
    Ich habe bisher immer alles in kleinen Gefrierbeuteln eingefroren.
    Grüße von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mara,

    leider habe ich es noch nicht geschafft diese Suppenwürze ein ganzes Jahr lang aufzuheben weil es meist nach kurzer Zeit verwertet ist und wieder frisches gemacht wird. Die Menge aus o.g. Rezept reicht mir 1-2 Monate.
    Doch Salz konserviert bekanntlich. Daher kann ich mir das schon vorstellen.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Wobei ich ja finde 1-2 Monate ist auch schon gut, denn man kann es ja auch an Soßen geben, da ist es ja eh schneller leer. Toller tip wird bald gemachtund auch verschenkt (Schwiegerpapa darf keine künstlichen Geschmacksverstärker)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,

      da wird er sich aber freuen.
      Ich verschenke auch immer mal gern ein Glas und das wird dankend angenommen.
      Da weiß man halt was drn ist.

      LG Manu

      Löschen
  4. Huhu! Hab da mal eine Frage,kann ich grobes Himalaya Salz verwenden? Oder lieber Jodsalz? Danke schonmal ;-)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Klingt super! Aber was ist ein Mixtopf?

    AntwortenLöschen
  6. Klingt super! Aber was ist ein Mixtopf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi das rezept ist benannterweise für den Thermomix von Vorwerk gemacht - und der ist halt das supertalent der Küchengeräte mit einem Mixtopf...

      Löschen
    2. Hallo, ich kenne dies als Suppenstock schon von meiner Oma. Meine Zubereitung findet ohne Thermomix statt, einfach die Zutaten mit dem Multiboy oder anderen Zerkleinerungsgeräten wie z.B. von Tupper klein hacken. Ich verwende Meersalz zur Konservierung und Würze damit nicht nur Suppen, auch Soßen oder mal ein Dip.... Eine tolle "Erfindung. Liebe Grüße

      Löschen
  7. Hallo Hallo ☺ was nimmst du für ein Salz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du etwas nach unten scrollst, findest du meine Antwort dazu. Ok?

      Löschen
  8. Danke für das super Rezept! Ich habe es gemacht und meine erste Ration ist aufgebraucht! Perfekt. Morgen wird neuer Vorrat gemacht! ��

    AntwortenLöschen
  9. Ich mache immer große Mengen und nehme nicht so viel Salz. Aber 3-4 Monate im Kühlschrank bleibt das Gemüse locker frisch.Bei mir kommt nichts anderes mehr in den Topf.

    AntwortenLöschen
  10. Ich mache immer große Mengen und nehme nicht so viel Salz. Aber 3-4 Monate im Kühlschrank bleibt das Gemüse locker frisch.Bei mir kommt nichts anderes mehr in den Topf.

    AntwortenLöschen
  11. Welches Salz man verwendet ist eine Frage der Lebensphilosophie: Ich verwede ausschliesslich Himalayasalz, weil es mit keinen industriellen Abfallprodukten wie Jod "angereichert" ist und ca. 70 lebenswichtige Spurenelemente haben soll.

    AntwortenLöschen
  12. Nehmt ihr alles was da an Gemüse steht oder nur ein Teil davon?!

    AntwortenLöschen